MAMUZ Wissen: Experimentelle Archäologie erklärt!

Online-Gesprächsreihe per Livestream & zum Nachschauen

Anlässlich der seit 20. März 2021 geöffneten Sonderausstellung „Experimentelle Archäologie“ startet das MAMUZ eine Online-Gesprächsreihe, bei der Zuschauer*innen kostenlos via Livestream unter www.mamuz.at teilnehmen können. Unter dem Titel „MAMUZ Wissen“ lädt Franz Pieler, wissenschaftlicher Leiter des MAMUZ, Experimentalarchäolog*innen aus aller Welt ein, um über ihre wissenschaftlichen Experimente zu sprechen.

Bevorstehende Termine

20. Mai 2021, 18 Uhr
Langzeitexperiment eines mittelbronzezeitlichen Grabhügels (Deutsch)

Von 2018 bis 2020 wurden im MAMUZ Schloss Asparn/Zaya Verbrennungsversuche mit Schweinekadavern durchgeführt und ein Grabhügel mit Brand und Körperbestattung als Langzeitexperiment errichtet. Welche spannenden Erkenntnisse sich daraus gewinnen lassen, diskutieren Karina Grömer, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Sammlungsbetreuerin für prähistorische Textilien des NHM, Michael Konrad und Michaela Fritzl, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der ÖAW, sowie Franz Pieler.

3. Juni 2021, 18 Uhr
The many faces of experimental archaeology (Englisch)

Die Experimentelle Archäologie kombiniert wissenschaftliche Forschungsmethodik mit traditioneller Handwerkskunst, Öffentlichkeitsarbeit und Gemeinschaftsbildung. Matilda Siebrecht, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Groningen und Moderatorin der Podcast-Sendung The EXARC Show, und Franz Pieler sprechen über die Chancen der Experimentalarchäologie als Forschungsansatz.

17. Juni 2021, 18 Uhr
Ceramics and smelting (Englisch)

Die Bronzeproduktion ist eine der bahnbrechendsten technischen Errungenschaften der Menschheitsgeschichte. Was aber wissen wir über die Prozesse, die zum Entstehen der ersten Bronzeschmuckstücke, -waffen und Bronzeartefakte geführt haben? Welche technischen und praktischen Aspekte waren für den Bronzeguss notwendig? Dies und mehr erklärt Yvette A. Marks, Laborleiterin für Archäologische Wissenschaft an der Universität von Sheffield.

Vergangene Termine

8. April 2021, 18 Uhr
Forschungen in den Salzbergwerken von Hallstatt (Deutsch)

Reste prähistorischer Bastschnüre und Seile wurden in den bronze- und eisenzeitlichen Salzbergwerken von Hallstatt gefunden. Was taugen diese „einfachen Bastdinger“ und wie schwere Lasten kann man damit heben? Diese und weitere spannende Fragen diskutieren Hans Reschreiter, wissenschaftlicher Mitarbeiter im NHM Wien und Leiter der Ausgrabung und Forschung im prähistorischen Salzbergwerk Hallstatt, und Franz Pieler.

22. April 2021, 18 Uhr
Der Weg zum Schweinebraten vor 8000 Jahren (Deutsch)

Mit welchen Steingeräten den ältesten Ackerbauern im frühen Neolithikum die Zerlegung eines Schweines gelingen konnte, hat Michael Brandl, Head der Einheit Archaeological Sciences an der ÖAW, ausprobiert. Auf welche neuen Ergebnisse er stieß, wird Franz Pieler im Gespräch herausfinden.

6. Mai 2021, 18 Uhr
Early medieval glass beadmaking (Englisch)

Welche Techniken Glasperlenmacher im 1. Jahrtausend n. Chr. verwendeten, fand Sue Heaser, freischaffende Kunsthandwerkerin, Autorin und archäologische Illustratorin, heraus, indem sie Funde frühmittelalterlicher Glasperlen genau nachbildete. Auf welche Entdeckungen und Überraschungen sie dabei stieß, wird Franz Pieler in Erfahrung bringen.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden