Schloss Asparn/Zaya

Vom Schaf zum Spinnrad (Kurs)

19.08.2017 09:00 - 20.08.2017 17:00

Kursziel: Geschorene Schafwolle sortieren, waschen, kardieren und spinnen können.

Kursinhalt: Ungewaschene Schafwolle, direkt von der Schur, wird sortiert, gewaschen und zum Trocknen ausgebreitet. An alten Handkarden und einer modernen Kardiertrommel wird das Prinzip des Kardierens gezeigt. Nach Vorübungen und einem kurzen Abstecher in die Welt der Handspindel geht es ans Spinnrad. Es werden zwei Fäden gesponnen und verzwirnt.

Historischer Hintergrund: Bis um 1200 wurde in Europa nur mit der Handspindel gesponnen. Die Zünfte verboten die Spindelräder, die aus dem Orient zu uns kamen – dennoch verbreiteten sie sich rasch. Bei diesen Rädern musste wie bei den indischen Charkas nach jeweils einer Armlänge gestoppt und der Faden erst aufgespult werden, ehe weitergesponnen werden konnte. Ab etwa 1500 wurde es mit der Erfindung des Spinnflügels möglich, ohne diese Unterbrechung zu spinnen.

Kursleiterin: Dr. Ulrike Müller-Kaspar

Kursdauer: 9-17 Uhr (1 h Mittagspause)

Kurskosten: 120 Euro

Materialbeitrag: 15 Euro (inkl. 500 g ungefärbte Wolle zum Üben nach dem Kurs. Eine Handspindel kann zum Preis von 14 Euro bei der Kursleiterin erstanden werden).

Downloads