Filzen einer Tasche (Kurs)

MAMUZ Schloss Asparn/Zaya MAMUZ Schloss Asparn/Zaya

Kursziel: Ballen und kleinere Taschen filzen.

Kursinhalt: Nassfilzen

Historischer Hintergrund: Filz ist ein textiles Flächengebilde aus einem ungeordneten, nur schwer zu trennenden Fasergut. Filz kann aus verschiedenen Tierhaaren, wie etwa aus Schafwolle, hergestellt werden. Die gereinigte und vorbereitete Rohwolle wird durch eine mechanische Bearbeitung (kneten, wallen, pressen) in einem festen Verbund gebracht. Diese Technologie ist wohl älter als Weben oder Spinnen. Die Anfänge der Filztechnik sind im altertümlichen Asien und Europa. Die nomadisierenden Bevölkerungsgruppen, die über eine große Schaf- oder Kamelherde verfügten, hatten eine besonders bunte und reiche Filztradition. Die Verwendung des Filzes breitete großenteils bei den asiatischen Nomadenkulturen aus, in der der Filz selbst eine wichtige Rolle sowohl in sakralen, als auch in alltäglichen Leben spielte. Schriftliche Überlieferungen berichten über die Anwendung von Filz. Die chinesischen Quellen aus dem 4. Jahrhundert vor Christus übermitteln die seltsame Benennung der nomadischen Bevölkerung. Die Namengebung bezieht sich wiederum auf die Verwendung des Filzes (die Steppe als Land des Filzes). In Europa Herodot und Homer erwähnen gleichfalls den Filz.

Kursleiterin: Ágnes Piszker
Kursdauer: 10-16 Uhr
Kurskosten: 50 Euro
Materialkosten: 8 Euro pro Kopf

 

 

Downloads

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden