Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie

MAMUZ Museum Mistelbach MAMUZ Museum Mistelbach

Am Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie präsentieren renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im MAMUZ Museum Mistelbach ihre archäologischen Forschungsergebnisse des vergangenen Jahres und geben in ihren Vorträgen vielfältige Einblicke in ihre Arbeiten. Der zeitliche Bogen wird dabei von der frühen Altsteinzeit bis zur Eisenzeit gespannt und umfasst somit rund 40.000 Jahre Geschichte.

Das MAMUZ ist das Kompetenzzentrum für Ur- und Frühgeschichte in Niederösterreich und Anziehungspunkt für namhaften Archäologinnen und Archäologen. Beim Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie stellen diese ihre aktuellsten Forschungsergebnisse vor, die oftmals über die Grenzen von Niederösterreich hinausgehen und internationale Anerkennung genießen.

„Der Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie dient der Sicherung, Bewahrung und Vermittlung des kulturellen Erbes von ur- und frühgeschichtlichen Epochen. Wir sind sehr stolz, dass auch heuer zahlreiche renommierte Archäologen unserer Einladung gefolgt sind und ihre Forschungsergebnisse beim Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie präsentieren.“, so Franz Pieler, wissenschaftlicher Leiter des MAMUZ und Landesarchäologe.

Die Vorträge bieten einen vielfältigen Überblick zur aktuellen Forschungslage und ermöglichen den direkten Austausch von Erkenntnissen und Erfahrungen. Zu Gast sind unter anderem Attila Botond Szillas, Erich Draganits, Thomas Einwögerer, Maciej Karwowski und Peter Trebsche.

Programm

9:50 Uhr
Eröffnung und Begrüßung

10:00 Uhr
Thomas Einwögerer:
Kammern-Grubgraben: Eine jungpaläolithische Freilandfundstelle mit außergewöhnlichen Befunden

10:30 Uhr
Attila Botond Szilasi/Erich Draganits:
Vorbericht über die paläolithische Fundstelle auf der Trasse der Umfahrung Drasenhofen (A5)

11:00 Uhr
Franz Pieler/Volker Lindinger
Feldbegehung und Geomagnetik: Der Vergleich macht sicher. Zerstörungsfreie Erforschung urgeschichtlicher Siedlungsstrukturen am Beispiel des Frühneolithikums im Horner Becken

11:30 Uhr
Alexander Binsteiner:
Sileximporte in der mittelneolithischen Kreisgrabenanlage von Schiltern, Gemeinde Langenlois im Bezirk Krems-Land, Niederösterreich

12:00 Uhr
Elisabeth Christine Rammer:
Vergraben für die Ewigkeit? Die Keramikhorte der Gruppe Leithaprodersdorf

12:30 Uhr
Mittagspause

14:00 Uhr
Michaela Fritzl/Michael Konrad/Karina Grömer/Andrea Stadlmayr:
Rituale in der mitteldonauländischen Urnenfelderzeit: Eine Annäherung durch experimentelle Kremationen

14:30 Uhr
Daniela Fehlmann/Michael Konrad/Peter Trebsche:
Ein Depotfund im Depot? Zu einigen urnenfelderzeitlichen Funden vom Gelände bei Grünbach am Schneeberg

15:00 Uhr
Peter Trebsche/Stephan Fichtl:
Unerwartete Befunde im latènezeitlichen Siedlungszentrum von Haselbach. Bericht über die französisch-österreichische Ausgrabung 2018

15:30 Uhr
Kaffeepause

16:00 Uhr
Maciej Karwowski/Jarosław M. Czubak:
Das latènezeitliche Gräberfeld von Göttlesbrunn, Flur Geitzbilln (VF 07–08)

16:30 Uhr
Christina Neureiter/Gudrun Bajc:
Die spätlatènezeitliche Siedlung von Deutsch-Wagram. Befunde einer Maßnahme in Vorbereitung der Marchfeldschnellstraße 2018

17:00 Uhr
Hannes Schiel:
Das latènezeitliche Gräberfeld von Neunkirchen: Eine Neubearbeitung

17:30 Uhr
Dominik Hagmann:
Roman Rural Landscapes in Noricum. Archäologische Untersuchungen zur römischen Besiedlung im Hinterland Nord-Noricums

Teilnahme: Um Anmeldung wird gebeten:  oder 02572/20719.

Unkostenbeitrag 12 Euro (Studenten 7 Euro): Darin inkludiert sind die Tagungsgebühr, Kaffee und Kuchen in der Kaffeepause und das Begleitheft zum Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie 2019.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden